Business Knigge – Tipps für den Schuhe-Dresscode

Schuhe definieren den Stil. Sie runden ihn ab, geben ihm einen perfekten Abschluss, solange sie passend ausgewählt wurden. Bei der Auswahl der richtigen Schuhe für den Businessauftritt gibt es einige Dinge zu beachten, die nicht nur vor ungewollten Lachern oder abfälligen Blicken schützen, sondern auch die eigenen Chancen bei der Arbeit erhöhen. Die richtigen Schuhe zum Outfit zu finden ist nicht schwer, solange einige Dinge beachtet werden. Stilsicherheit ist hier ebenso wichtig wie die richtige Kombination, denn ein brauner Schuh passt einfach niemals zu einem schwarzen Anzug.

Männer: Materialien im Trend

Männer haben es in der Auswahl der Schuhe recht leicht. Hier ist das Modell gar nicht so wichtig. Turnschuhe sollten vermieden werden, doch sogar Worker Boots können stylisch in das eigene Outfit integriert werden. Hier kommt es mehr auf das Material der gepflegten Schuhe an. Leder eignet sich sehr gut für Stiefel und passt sich jeder Gegebenheit an. Im Gegensatz zu Leder sollte Wildleder nur zu passenden Farben getragen werden. Wildleder wirkt durch eine falsche Kombination sehr schnell ungepflegt, deshalb lieber auf Llyod Schuhe für Herren setzen. Diese sind charakteristisch und nie falsch, auch wenn das Leder rauer ist. Auch bei legeren Anlässen gut geeignet. Lackschuhe sind für die wichtigsten Termine vorgesehen. Im Büro selbst wirken sie ein wenig overdressed. Zu guter Letzt die Synthetik. Synthetikstoffe werden meist für lockere Schuhe genutzt, daher sind es Businesssliper, die in Schwarz immer gut kommen. Hier können aber die Füße anfangen mit Schwitzen.

Frauen: Die unterschiedlichen Absätze

Bei Frauen ist wiederum das Material nicht so wichtig wie die Form des Absatzes. Ballerinas sind immer eine schwierige Sache. Sie sollten nur von großen Frauen getragen werden und am Besten in schlichten Farben. Außer sie arbeitet bei einer Modezeitschrift. Immer eignen sich der Blovkabsatz und seit Neustem auch der Keilabsatz. Sie ziehen das Bein und lassen auch kompetent wirken. Sogar Two-Tone kann hier getragen werden, was bei Ballerinas nicht möglich ist. Beliebt sind auch die Cap Shoes. Hier ist schnell die Gefahr gegeben, dass die Schuhe zu starke Aufmerksamkeit auf die Füße lenken. Das ist nicht zu empfehlen bei Geschäftsterminen innerhalb der Räumlichkeiten.
Worauf Sie beim Tragen der Schuhe noch achten sollten:

Schuhspanner sind sehr wichtig, denn sie helfen den Schuh ohne Knicken anzuziehen. Geknickte Schuhe erzeugen unvorteilhafte Materialveränderungen.
Modische Schuhe nur bei entsprechendem Stil anwenden. Ein klassischer Business-Look eignet sich nicht für Stiefel.
Immer putzen, denn Dreck ist ein absolutes No-Go.
Investieren Sie ruhig etwas mehr in die Schuhe. Ledersohlen und ein robustes Design sind wichtig für den Beruf.
Bleiben Sie sich treu, dann funktioniert der Schuh von ganz alleine.